Berufliche Schulen Haus St. Marien
Schwestern vom göttlichen Erlöser
05.11.2018

Anleitertreffen in der BFS für Altenpflege

Neben allgemeinen Informationen zum Schuljahr 18/19 und dem Unterricht war das Hauptthema des Treffens „Meine Rolle als Praxisanleiter/in Teil II“. Beim letzten Treffen wurden viele Punkte bezüglich zur Rolle als Anleiter gesammelt. Wir haben die Ergebnisse mit Hilfe eines Schaubildes visualisiert und strukturiert, wer im Einzelnen verantwortlich ist, die gefundenen Punkte in die Praxis umzusetzen. Nach einer lebendigen Diskussion stellten wir die provokante Frage: “Hat der Azubi Pech gehabt, wenn die Strukturen in meiner Pflegeeinrichtung nicht optimal sind?“ Die Aufgabe des Anleiters ist leiten und führen! Dazu machten wir eine Partnerübung, bei der sich jeder einmal leiten ließ und einmal führte. Die dabei gewonnenen Erfahrungswerte haben wir auf die Aufgabe im Berufsalltag übertragen. Der Praxisanleiter führt und leitet, was bedeutet dies für mich? Konkrete Beispiele waren: Kommunikation ist ganz wichtig, individuelle Zeit ist notwendig, Wissensstand des Azubi wahrnehmen, Ausbildungsstand im Blick behalten, nicht so viel Input auf einmal setzen, die Rolle der Leitung annehmen lernen, Fortbildung gibt Sicherheit...usw. Als Abschlussübung wurden alle Teilnehmer dazu aufgefordert ihre eigenen Stärken zu reflektieren, die sie in ihrer Rolle als Praxisanleiter auszeichnen.