Grundschule St. Marien
23.01.2020

Wie gehen wir gerecht mit der Schöpfung um? Dieser zentralen Frage näherten sich die Kinder unserer Freien Katholischen Volksschule im Haus St. Marien an unserer Projekttagen anhand des afrikanischen Märchens „Das Wasser gehört allen“ auf abwechslungsreiche Weise.

Das Märchen erzählt die Geschichte der Tiere in der Savanne, die nichts mehr zu trinken finden.  Es gibt nur noch ein einziges Wasserloch, aber der mächtige Elefant verjagt alle von dort. Als er selbst einmal fort muss, beauftragt er eine Schildkröte, das Wasserloch zu bewachen. Und auch diese schickt alle Tiere fort. Ob Giraffe, Zebra oder Straußenvogel - alle gehorchen der Schildkröte und dem Elefanten.

Aber was passiert, wenn trotzdem einer aus dem Wasserloch trinkt? Die Geschichte thematisiert in der Form eines Märchens Fragen des Zusammenlebens, der Solidarität und der Gerechtigkeit. In klassenübergreifenden Gruppen setzten sich die Kinder mit der Geschichte auseinander und gestalteten diese technisch, musisch, tänzerisch, szenisch und bildnerisch.

Sie brachten ihre vielfältigen Ideen ein und wir sind sehr gespannt auf die gemeinsame Präsentation am Tag der offenen Tür um 10.00 Uhr in der Turnhalle des Hauses St. Marien.

Tag der offenen Tür: 25.01.2020, 10.00 - 13.30 Uhr