Grundschule St. Marien
21.02.2020

Die Freie Katholische Volksschule im Haus St. Marien öffnete ihre Türen für interessierte Besucher.

Mit der Aufführung eines Ausschnittes des afrikanischen Märchens „Das Wasser gehört allen“ eröffneten die Kinder der Grundschule den besonderen Tag. Bei einem abwechslungsreichen Programm konnten die Gäste das Schulkonzept des „Marchtaler Plans“ kennenlernen und erhielten Einblicke in das Leben und Lernen an der gebundenen Ganztagsschule.

Das selbstständige Lernen, die Entfaltung der eigenen Identität und das wertschätzende Miteinander als zentrale Merkmale des Konzeptes wurden erlebbar. Die Kinder der Grundschule begrüßten die Gäste, führten diese durch die Räumlichkeiten, ließen sich bei ihren Arbeiten im offenen Klassenzimmer über die Schulter schauen und erklärten die Besonderheiten des Morgenkreises, des Vernetzten Unterrichts und der Freien Stillarbeit an ihrer Schule und regten die Besucher zum eigenständigen Ausprobieren an.

In Kreativ- und Aktivstationen konnten die kleinen Besucher mit selbstgestalteten Tiermasken den Beswegungsdschungel in der Turnhalle durchqueren. Auch für das leibliche Wohl war bestens durch den Elternbeirat gesorgt, der auch gerne Interessenten Rede und Antwort über seine Erfahrungen an der Schule stand.

Abgerundet wurde der Tag der offenen Tür durch den „Schülerboogie“ der in schmissiger, musikalischer Art und Weise das Konzept noch einmal zusammenfasste.