Berufliche Schulen Haus St. Marien
Schwestern vom göttlichen Erlöser
09.11.2018

Kindergarten feiert

Ein wärmendes Stück vom roten Mantel

Mit vielen Laternen erhellen die Kindergartenkinder im Garten des Klosters St. Josef die Dämmerung: Der Martinstag ist da, rabimmel, rabammel rabumm.

Die Stute Lenchen aus dem Reitstall Hollweck aus Höhenberg nahm den Trubel um den heiligen Martin gelassen: Reiterin Luisa schlüpfte in dessen Rolle und teilte den roten Mantel beim Martinsspiel im Klostergarten mit dem Bettler, beobachtet von vielen Kindern mit Laternen.

Das Teilen ist wichtig, der Blick dafür, wie viel man selber hat und wie wenig ein anderer: Das zeigten die Darsteller mit der kruzen Szene im Klostergarten nach dem Gottesdienst. Thomas Kaufhold mimte den Bettler, Luisa ritt als Sankt Martin auf Lenchen heran und trennte vom roten Mantel die Hälfte ab – der Bettler nahm die wärmende Gabe gerne an.

Gemeinsam mit Eltern und den Kindern durch den dunklen Park des Klosters zu gehen, schafft ein besonderes Gefühl: Wenn die Laterne, die die Mädchen und Buben vorher extra für diesen Tag gebastelt haben, am Laternenstab schwankend leuchtet. Löwen mit goldgelber Mähne schimmerten da in der Dämmerung. Begleitet von der Werkvolkkapelle zogen die Kinder mit den Eltern zum Martinsspiel und dann weiter zu einer Stärkung bei Kinderpunsch und Glühwein.